Das Schweizerische Bundesgericht,
gestützt auf Artikel 37 Absatz 2 des Bundespersonalgesetzes vom 24. März 2000 (BPG),
verordnet:

SR 172.220.114
Personalverordnung des Bundesgerichts
(PVBger)

vom 27. August 2001 (Stand am 1. Januar 2016)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 29.1.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 26.1.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.1.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 1 1. Abschnitt: Allgemeines
Art. 2 Art. 6 2. Abschnitt: Personalpolitik
Art. 7 Art. 9 3. Abschnitt: Mitarbeitergespräch und Personalbeurteilung
Art. 10 Art. 10 4. Abschnitt: Berichterstattung
Art. 11 Art. 21 5. Abschnitt: Entstehung, Änderung und Auflösung des Arbeitsverhältnisses
Art. 22 Art. 31 6. Abschnitt: Lohn
Art. 32 Art. 36b 7. Abschnitt: Besondere Lohnbestandteile
Art. 37 Art. 37 8. Abschnitt: Funktionsbewertung
Art. 38 Art. 42 9. Abschnitt: Arbeitszeit, Ferien, Urlaub
Art. 43 Art. 52 10. Abschnitt: Weitere Leistungen des Arbeitgebers
Art. 52a Art. 52f 10a. Abschnitt: Berufliche Vorsorge
Art. 53 Art. 59 11. Abschnitt: Übrige Pflichten des Personals
Art. 60 Art. 66a 12. Abschnitt: Verletzung der arbeitsrechtlichen Pflichten
Art. 67 Art. 76 13. Abschnitt: Massnahmen zu Gunsten des Personals
Art. 77 Art. 78a 14. Abschnitt: Umstrukturierungen
Art. 79 Art. 80a 15. Abschnitt: Mitwirkung und Sozialpartnerschaft
Art. 80b Art. 80e 15a. Abschnitt: Datenschutz
Art. 81 Art. 81 16. Abschnitt: …
Art. 82 Art. 87 17. Abschnitt: Kompetenzordnung
Art. 88 Art. 90 18. Abschnitt: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 172.220.114 - Edition Optobyte AG