Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf Artikel 98 Absatz 2 des Ausländergesetzes vom 16. Dezember 2005 (AuG) und auf Artikel 27 Absatz 2 des Gaststaatgesetzes vom 22. Juni 2007 (GSG),
verordnet:

SR 192.126
Verordnung über die Einreise-, Aufenthalts- und Arbeitsbedingungen der privaten Hausangestellten von Personen, die Vorrechte, Immunitäten und Erleichterungen geniessen
(Verordnung über die privaten Hausangestellten, PHV)

vom 6. Juni 2011 (Stand am 1. Juli 2011)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 9.7.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 3.7.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.7.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 3 1. Kapitel: Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen
Art. 4 Art. 8 2. Kapitel: Zur Einstellung privater Hausangestellter berechtigte Personen
Art. 9 Art. 16 3. Kapitel: Zulassungsvoraussetzungen und Aufenthaltsbedingungen
Art. 17 Art. 18 1. Abschnitt: Personen, die der Visumspflicht unterliegen
Art. 19 Art. 19 2. Abschnitt: Personen, die nicht der Visumspflicht unterliegen
Art. 20 Art. 22 5. Kapitel: Einstellung privater Hausangestellter in der Schweiz
Art. 23 Art. 27 6. Kapitel: Legitimationskarte
Art. 28 Art. 31 1. Abschnitt: Allgemeine Bedingungen
Art. 32 Art. 41 2. Abschnitt: Beginn und Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Art. 42 Art. 45 3. Abschnitt: Lohnbedingungen
Art. 46 Art. 53 4. Abschnitt: Arbeitszeiten, Urlaub und Ferien
Art. 54 Art. 61 8. Kapitel: Versicherungen
Art. 62 Art. 62 9. Kapitel: Befugnisse des EDA
Art. 63 Art. 65 10. Kapitel: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 192.126 - Edition Optobyte AG