Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf das Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG),
verordnet:

SR 312.51
Verordnung über die Hilfe an Opfer von Straftaten
(Opferhilfeverordnung, OHV)

vom 27. Februar 2008 (Stand am 1. Januar 2015)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 29.1.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 26.1.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.1.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 2 1. Abschnitt: Massgebende Einnahmen
Art. 3 Art. 3 2. Abschnitt: Berechnung von Kostenbeiträgen
Art. 4 Art. 4 3. Abschnitt: Pauschalbeitrag für Leistungen der Beratungsstellen bei fehlender interkantonaler Regelung
Art. 5 Art. 7 4. Abschnitt: Entschädigung durch den Kanton
Art. 8 Art. 11 5. Abschnitt: Finanzielle Leistungen und Aufgaben des Bundes
Art. 12 Art. 13 6. Abschnitt: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 312.51 - Edition Optobyte AG