vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 455.1 - Edition Optobyte AG

Tierschutzverordnung
Tabelle 8
Mindestanforderungen für das Halten von Fischen zu Zierzwecken
Vorbemerkungen
A.  Das Aquarium darf nicht allseitig direkt einsehbar sein. Es ist den Bedürfnissen der Tiere entsprechend einzurichten. Zumindest müssen in Teilen des Aquariums Sichtschutz und Rückzugsmöglichkeiten für die Fische vorhanden sein
B.  Der Tag-Nacht-Rhythmus ist einzuhalten.
C.  Die Wasserqualität ist den Bedürfnissen der Fische anzupassen. Der maximale Nitratgehalt darf nicht höher als 200 mg/l sein.
D.  Die Gehegegrösse muss sich, unter anderem wegen der teils enormen Unterschiede zwischen adulten und juvenilen Tieren, nach der Körperlänge des grössten gehaltenen Individuums richten. Die Gehegegrösse wird durch die Addition der Einzelwerte aller Fische bestimmt und in der Tabelle in der Masseinheit «Körperlänge» (KL) angegeben. Die grössten Tiere sind zuerst zu berücksichtigen.
E.  Die Körperlänge bedeutet bei Fischen die Gesamtlänge.
Mindestanforderungen für das Halten von Fischen zu Zierzweckena)

Für Gruppen bis zu n Tieren


Besondere Anforderungen

Anzahl
(n)
Längec)
KL
Breitec)
KL

1  Längster Fischb)
1
2
1,5

 
2  Für die 9 nächstgrösseren Fische: jedes weitere Tier
1
0,5
0,1

 
3  Für weitere Tiere: KL des jeweils grössten Tieres
10
0,25
0,1

 
Anmerkungen zu Tabelle 8 (Halten von Fischen zu Zierzwecken)
a)  Für die gewerbsmässige Haltung ist eine Bewilligung nach Artikel 90 notwendig.
b)  Die Wassertiefe darf über mindestens zwei Dritteln der Gehegegrundfläche die KL des grössten Fisches nicht unterschreiten.
c)  Die Seitenlänge muss mindestens 15 cm betragen.


vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 455.1 - Edition Optobyte AG