vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 611.01 - Edition Optobyte AG

Finanzhaushaltverordnung
3. Kapitel

Finanzielle Führung auf Verwaltungsebene

5. Abschnitt

1 Bearbeitung von Personendaten


Ermächtigung und Zweck


Art. 42

1 Die Finanzverwaltung und das Bundesamt für Bauten und Logistik bearbeiten Personendaten auf Papier und in einem oder mehreren Informationssystemen für die Abwicklung der Supportprozesse Finanzen und Logistik in der Bundesverwaltung.
2 Die Bearbeitung von Personendaten dient der Erfüllung der Aufgaben nach dieser Verordnung und nach der Verordnung vom 24. Oktober 20122 über die Organisation des öffentlichen Beschaffungswesens der Bundesverwaltung sowie der Verordnung vom 5. Dezember 20083 über das Immobilienmanagement und die Logistik des Bundes, insbesondere:
a. der Erstellung der Staatsrechnung und der Gesamtsteuerung des Bundeshaushalts;
b. der Buchführung und Abwicklung des Zahlungsverkehrs und des Inkassos;
c. dem Immobilienmanagement;
d. der Grundversorgung mit Standardprodukten sowie Sortimentsartikeln;
e. dem Vertrieb von Bundespublikationen und Drucksachen;
f. der Aufbereitung und Ausgabe von Bundesdaten.

Datenkategorien


Art. 43

1 Zur Aufgabenerfüllung können folgende Personendaten von Angestellten der Bundesverwaltung und von Dritten bearbeitet werden:
a. Personalien;
b. organisatorische Zugehörigkeit der Angestellten der Bundesverwaltung;
c. Angaben zu Personalkosten;
d. Angaben zur Buchführung, Abwicklung des Zahlungsverkehrs und Rechnungsstellung;
e. Angaben zur Abwicklung des Immobilienmanagements;
f. Angaben zur Grundversorgung mit Standardprodukten sowie Sortimentsartikeln;
g. Angaben zum Vertrieb von Bundespublikationen und Drucksachen;
h. Angaben zur Aufbereitung und Ausgabe von Bundesdaten.
2 Die Personendaten der Angestellten der Bundesverwaltung nach Absatz 1 können aus dem Informationssystem Personaldatenmanagement bezogen werden.4

Bearbeitende Verwaltungseinheiten


Art. 44

Sämtliche Verwaltungseinheiten des Bundes:
a. erhalten Zugriff auf die Informationssysteme, soweit es für die Erfüllung ihrer Aufgaben notwendig ist;
b. bearbeiten die Daten in ihrem Zuständigkeitsbereich, die zur Unterstützung der Supportprozesse notwendig sind.

Datensicherheit


Art. 45

1 Die Finanzverwaltung und das Bundesamt für Bauten und Logistik tragen je für ihren Bereich die Verantwortung für die Sicherheit der Informationssysteme.
2 Sämtliche Verwaltungseinheiten des Bundes sind für den Schutz der Daten zuständig.

Aufbewahrung der Daten


Art. 46

1 Die Personendaten werden während zehn Jahren aufbewahrt.
2 Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit der letzten Bearbeitung der Daten.
3 Nach Ablauf dieser Frist werden die Daten dem Bundesarchiv zur Übernahme angeboten.
4 Die vom Bundesarchiv als nicht archivwürdig bezeichneten Daten werden vernichtet.

Bekanntgabe


Art. 47

1 Die Bekanntgabe der Personendaten nach Artikel 43 erfolgt so weit, als dies für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und des Inkassos nach dieser Verordnung notwendig ist.
2 Im Übrigen gelten für die Bekanntgabe der Daten der Angestellten der Bundesverwaltung an andere Informationssysteme die Voraussetzungen von Artikel 34 der Verordnung vom 22. November 20175 über den Schutz von Personendaten des Bundespersonals.6


Art. 48

Aufgehoben


1 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 14. Okt. 2015 (Optimierung Neues Rechnungsmodell und Neues Führungsmodell für die Bundesverwaltung), in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4019).
2 SR 172.056.15
3 SR 172.010.21
4 Fassung gemäss Anhang 8 Ziff. II 5 der V vom 22. Nov. 2017 über den Schutz von Personendaten des Bundespersonals, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 7271).
5 SR 172.220.111.4
6 Fassung gemäss Anhang 8 Ziff. II 5 der V vom 22. Nov. 2017 über den Schutz von Personendaten des Bundespersonals, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 7271).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 611.01 - Edition Optobyte AG