Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf die Artikel 15a Absätze 1 und 5, 15b Absatz 6, 15c und 95 des Eisenbahngesetzes vom 20. Dezember 1957 (EBG), auf Artikel 12 Absatz 1 des Bundesgesetzes vom 5. Oktober 1990 über die Anschlussgleise, auf Artikel 5 Absatz 2 des Seeschifffahrtsgesetzes vom 23. September 1953 und auf die Artikel 25 Absätze 1 und 5, 26 Absatz 6 und 26a Absatz 1 des Luftfahrtgesetzes vom 21. Dezember 1948 (LFG), in Ausführung der Verordnung (EU) Nr. 996/2010 in der für die Schweiz gemäss Ziffer 3 des Anhangs zum Abkommen vom 21. Juni 1999 zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft über den Luftverkehr jeweils verbindlichen Fassung und der Richtlinie 2004/49/EG in der für die Schweiz gemäss Anhang 1 zum Abkommen vom 21. Juni 1999 zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft über den Güter- und Personenverkehr auf Schiene und Strasse jeweils verbindlichen Fassung,
verordnet:

SR 742.161
Verordnung über die Sicherheitsuntersuchung von Zwischenfällen im Verkehrswesen
(VSZV)

vom 17. Dezember 2014 (Stand am 1. Februar 2015)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 29.1.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 26.1.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.1.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 5 1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen
Art. 6 Art. 14 2. Abschnitt: Organisation und Aufgaben der SUST
Art. 15 Art. 19 3. Abschnitt: Meldepflichten
Art. 20 Art. 52 4. Abschnitt: Untersuchungsverfahren
Art. 53 Art. 57 5. Abschnitt: Veröffentlichungen
Art. 58 Art. 58 6. Abschnitt: Strafbarkeit der Unterlassung von Meldungen
Art. 59 Art. 61 7. Abschnitt: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 742.161 - Edition Optobyte AG