vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 747.201.1 - Edition Optobyte AG

Verordnung über die Schifffahrt auf schweizerischen Gewässern
Anhang 41
(Art. 36 Abs. 1, 37, 38 Abs. 5 und 39)


Schifffahrtszeichen
Allgemeines
1. Die Schifffahrtszeichen mit Ausnahme der als Schwimmkörper ausgebildeten Zeichen sind so zu gestalten, dass ihre projizierte Form derjenigen in diesem Anhang entspricht.
2. Die Tafeln sind so zu bemessen, dass ihre kürzeste Seitenlänge mindesten 80 cm beträgt.
3. Kugelförmige und zylindrische, als Schwimmkörper ausgebildete Zeichen müssen einen Durchmesser von mindestens 40 cm, kegelförmige einen Basisdurchmesser von mindestens 45 cm haben.
4. Ortsfest oder auf Schwimmkörpern aufgestellte zylindrische Zeichen müssen einen Durchmesser von mindestens 30 cm, kegelförmige einen Basisdurchmesser von mindestens 45 cm haben.
5. Die Schifffahrtszeichen können angeleuchtet werden.
I. Sichtzeichen
A. Verbotszeichen
A.1  Verbot der Durchfahrt
-  allgemeines Verbotszeichen
£054096063


    oder
-  zwei Lichter übereinander
£055024049


A.2  Verbot der Durchfahrt für Schiffe mit Maschinenantrieb
£056086087


A.3  Verbot des Wasserskifahrens
£057086086


A.4  Verbot des Fahrens mit Segelschiffen
£058086086


A.4bis  Verbot des Fahrens mit Segelbrettern
£059086086


A.5  Überholverbot
£060086086


A.6  Verbot des Begegnens und Überholens
£061086086


A.7  Verbotenes Stillliegen
£062086086


A.8  Ankerverbot
£063086086


A.9  Festmacheverbot
£064086086


A.10  Wendeverbot
£065085085


A.11  Verbot, schädlichen Wellenschlag oder Sog zu erzeugen
£066085085


A.12  Verbot, ausserhalb der angezeigten Begrenzungen zu fahren
£067096041


£068096041






A.13  Durchfahrt verboten, aber Weiterfahrt
vorbereiten
£069061028


A.14  Badeverbot
£070085085

B. Gebotszeichen
B.1  Gebot, die durch den Pfeil angegebene Richtung einzuschlagen
£071096063


B.2  Gebot, unter bestimmten Bedingungen
anzuhalten
£072085085


B.3  Gebot, die in Stundenkilometern (km/h) angegebene Geschwindigkeit nicht zu überschreiten
£073085085


B.4  Gebot, ein Schallzeichen zu geben
£074085085


B.5  Gebot, besondere Vorsicht walten zu lassen
£075085085

C. Zeichen für Einschränkungen
C.1  Beschränkung der Durchfahrtshöhe (über dem Wasserspiegel)
£076085085


C.2  Beschränkte Durchfahrtsbreite
£077085085


C.3  Das Fahrwasser ist eingeengt; die Zahl auf dem Zeichen gibt den Abstand in Metern (m) an, in dem sich Schiffe vom Ufer entfernt halten sollen
£078085085


C.4  Begrenzte Wassertiefe
£079085085

D. Empfehlende Zeichen
D.1  Empfohlene Durchfahrt bei Brücken
a.  für Verkehr in beiden Richtungen
£080034034


b.  für Verkehr nur in der Richtung, in der die Zeichen sichtbar sind
£081081034


oder

£082034081






D.2  Empfehlung, sich auf der mit «grün» bezeichneten Fahrwasserseite zu halten
£083101044


£084101044

E. Hinweiszeichen
E.1  Erlaubnis zur Durchfahrt
£085096063


E.2  Erlaubnis zum Stillliegen
£086085085


E.3  Erlaubnis zum Ankern
£087085087


E.4  Erlaubnis zum Festmachen
£088085085


E.5  Erlaubnis zum Wasserskifahren
£089085085


E.5bis  Erlaubnis zum Fahren mit Segelbrettern
£090085085


E.5ter  Erlaubnis zum Fahren mit Drachensegelbrettern
£091085085


E.6  Empfohlene Fahrrichtung
£092096063


E.7  Nicht freifahrende Fähre
£093096071


E.8  Wehr
£094096070


E.9  Stelle zum Einwassern von Schiffen
£095085085


E.10  Stelle zum Auswassern von Schiffen
£096085085


E.11  Ende eines Verbotes oder Gebotes
£097085085


E.12  Hochspannungs-Freileitung
£098085085

F. Zusätzliche Schilder und Anschriften
Die Schifffahrtszeichen A. 1 bis E. 12 können ergänzt werden, insbesondere durch:
1. Schilder, welche die Entfernung von der Stelle angeben, bei der die angezeigte Vorschrift oder Besonderheit zu beachten ist. Die Schilder werden über dem Schifffahrtszeichen angebracht.
Beispiel:
Gebot, eine Geschwindigkeit von 12 km/h nach 1000 m nicht zu überschreiten

£099085102

2. Pfeile, die angeben, in welcher Richtung das Schifffahrtszeichen gilt.
Beispiel:
Erlaubnis zum Stillliegen

£100096066

3. Schilder, die ergänzende Erklärungen oder Hinweise geben. Die Schilder werden unter dem Schifffahrtszeichen angebracht.
Beispiel:
Anhalten zwecks Zollabfertigung

£101085102

G. Kennzeichnung der Untiefen und anderer Hindernisse
G.1  Einzelne Hindernisse
  Kegel mit Spitze nach unten rot bemalt oder unbemalt

£102033070


G.2  Fahrwasserbezeichnung
  Zylinder rot bemalt oder unbemalt
  Kegel mit Spitze nach oben grün bemalt oder unbemalt

£103145060


£104145053






Beispiel:
Bezeichnung einer Untiefe in Ufernähe
-  seeseitig:
  Zylinder
-  landseitig:
  Kegel
£105157134


Beispiel:
Bezeichnung eines Fahrwassers in untiefem Gebiet
-  auf der vom Gewässer aus gesehen rechten Seite:
  grüne Kegel
-  auf der vom Gewässer aus gesehen linken Seite:
  rote Zylinder
£106163137


G.3  Ausgedehnte Hindernisse
    -  im nördlichen Quadrant: zwei übereinander angebrachte Kegel, beide mit der Spitze nach oben
    -  im östlichen Quadrant: zwei übereinander angebrachte Kegel, der untere mit der Spitze nach unten, der obere mit der Spitze nach oben
    -  im südlichen Quadrant: zwei übereinander angebrachte Kegel, beide mit der Spitze nach unten
    -  im westlichen Quadrant: zwei übereinander angebrachte Kegel, der untere mit der Spitze nach oben, der obere mit der Spitze nach unten.

£107156154

Beispiel:
Ausgedehnte Untiefe
Die Zeichen zeigen an, dass sich im nördlichen und im westlichen Quadrant tiefes Wasser befindet.
£108166147


G.4  Zusätzliche Zeichen für die Radarfahrt (falls erforderlich) entsprechend Anlage 8 Abschnitt V Buchstaben A und B der Rheinschifffahrtspolizeiverordnung vom 1. Dezember 1993.



A. Bezeichnung von Radarzielen

 
1.  Gelbe Tonnen mit Radarreflektoren
(z.B. oberhalb und unterhalb der Brückenpfeiler ausgelegt)


 
£109145058
  £110058069







 
2.  Stange mit Radarreflektor  
(oberhalb und unterhalb der Brückenpfeiler)


 
£111238073





B. Bezeichnung von Freileitungen

 
1.  Radarreflektoren an Freileitung befestigt
(ergeben im Radarbild eine Punktreihe zur Identifizierung der Freileitung)


 
£112276105



 
2.  Radarreflektoren auf gelben Tonnen an beiden Ufern paarweise ausgelegt
(ergeben im Radarbild je zwei nebeneinander liegende Punkte zur Identifizierung der Freileitung)


 
£113276105

H. Sturmwarnzeichen
H.1  Starkwindwarnung
£114166166


H.2  Sturmwarnung
£115166166

II. Schallzeichen
Ortungszeichen
Zeichen

Bedeutung
Artikel
- -
zwei kurze Töne
dreimal in der Minute
oder
£116081019

anhaltendes Läuten mit einer Glocke
oder
£117061013

heulen mit einer Sirene



heulen mit einer Sirene

 
«Zeichen ortsfester Anlagen bei
unsichtigem Wetter»



«Zeichen ortsfester Anlagen bei
unsichtigem Wetter»



«Zeichen ortsfester Anlagen bei
unsichtigem Wetter»
39




39




39

 

 

 

 


1 Bereinigt gemäss Ziff. II der V vom 11. Sept. 1991 (AS 1992 219), Ziff. II Abs. 2 der V vom 2. Mai 2007 (AS 2007 2275), Ziff. II Abs. 1 der V vom 15. Jan. 2014 (AS 2014 261) und Ziff. II Abs. 3 der V vom 14. Okt. 2015, in Kraft seit 15. Febr. 2016 (AS 2015 4351).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 747.201.1 - Edition Optobyte AG