Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf das Bundesgesetz vom 18. März 2016 betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF), Artikel 269bis Absatz 2, 269ter Absatz 4 und 445 der Strafprozessordnung (StPO) sowie Artikel 70bis Absatz 2, 70ter Absatz 4 und 218 des Militärstrafprozesses vom 23. März 1979 (MStP),
verordnet:

SR 780.11
Verordnung über die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs
(VÜPF)

vom 15. November 2017 (Stand am 6. März 2018)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 9.7.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 3.7.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.7.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 2 1. Abschnitt: Einleitung
Art. 3 Art. 9 2. Abschnitt: Überwachungsanordnung
Art. 10 Art. 11 3. Abschnitt: Arbeitszeiten und Pikett-Regelung
Art. 12 Art. 13 4. Abschnitt: Statistiken
Art. 14 Art. 16 2. Kapitel: Postverkehr
Art. 17 Art. 28 1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen für Auskünfte und Überwachungen
Art. 29 Art. 30 2. Abschnitt: Qualitätssicherung
Art. 31 Art. 34 3. Abschnitt: Sicherstellung der Auskunfts- und Überwachungsbereitschaft
Art. 35 Art. 39 4. Abschnitt: Auskunftstypen für Netzzugangsdienste
Art. 40 Art. 43 5. Abschnitt: Auskunftstypen für Anwendungen
Art. 44 Art. 48 6. Abschnitt: Weitere Auskunftstypen
Art. 49 Art. 53 7. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen für die Überwachung des Fernmeldeverkehrs
Art. 54 Art. 55 8. Abschnitt: Typen der Echtzeitüberwachung von Netzzugangsdiensten
Art. 56 Art. 59 9. Abschnitt: Typen der Echtzeitüberwachung von Anwendungen
Art. 60 Art. 66 10. Abschnitt: Typen der rückwirkenden Überwachung
Art. 67 Art. 68 11. Abschnitt: Notsuche und Fahndung
Art. 69 Art. 69 12. Abschnitt: Netzexterne Identifikatoren
Art. 70 Art. 75 4. Kapitel: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 780.11 - Edition Optobyte AG