Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft,
gestützt auf die Artikel 118 und 123 der Bundesverfassung, nach Einsicht in eine Botschaft des Bundesrates vom 9. April 1951,
beschliesst:

SR 812.121
Bundesgesetz über die Betäubungsmittel und die psychotropen Stoffe
(Betäubungsmittelgesetz, BetmG)

vom 3. Oktober 1951 (Stand am 1. Januar 2018)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 29.1.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 26.1.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.1.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 3a 1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen
Art. 3b Art. 3c 1. Abschnitt: Prävention
Art. 3d Art. 3f 2. Abschnitt: Therapie und Wiedereingliederung
Art. 3g Art. 3h 3. Abschnitt: Schadenminderung und Überlebenshilfe
Art. 3i Art. 3l 4. Abschnitt: Koordination, Forschung, Ausbildung und Qualitätssicherung
Art. 4 Art. 8a 1. Abschnitt: Fabrikations- und Handelsfirmen
Art. 9 Art. 13 2. Abschnitt: Medizinalpersonen
Art. 14 Art. 14 3. Abschnitt: Krankenanstalten und Institute
Art. 14a Art. 14a Abschnitt 3a: Organisationen und Behörden
Art. 15 Art. 15a-15c 4. Abschnitt: …
Art. 16 Art. 18 3. Kapitel: Kontrolle
Art. 18a Art. 18d und 18e 3a. Kapitel: Datenschutz im Rahmen der Schengen-Assoziierungsabkommen
Art. 19 Art. 27 1. Abschnitt: Strafbare Handlungen
Art. 28 Art. 28l 2. Abschnitt: Strafverfolgung und Ordnungsbussenverfahren
Art. 29 Art. 29c 1. Abschnitt: Aufgaben des Bundes
Art. 29d Art. 29e 2. Abschnitt: Aufgaben der Kantone
Art. 30 Art. 37 6. Kapitel: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 812.121 - Edition Optobyte AG