Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf das Arbeitszeitgesetz vom 8. Oktober 1971 (AZG) und auf Artikel 83 des Bundesgesetzes vom 20. März 1981 über die Unfallversicherung,
verordnet:

SR 822.211
Verordnung über die Arbeit in Unternehmen des öffentlichen Verkehrs
(Verordnung zum Arbeitszeitgesetz, AZGV)

vom 29. August 2018 (Stand am 9. Dezember 2018)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 14.1.2019 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 3.1.2019 geliefert wurden und den Stand vom 1.1.2019 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 4 1. Kapitel: Nebenbetriebe, Betriebs- und Verwaltungsdienst sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
Art. 5 Art. 26 2. Kapitel: Arbeits- und Ruhezeit
Art. 27 Art. 29 3. Kapitel: Ferien
Art. 30 Art. 30 4. Kapitel: Gesundheitsschutz und Unfallverhütung
Art. 31 Art. 31 1. Abschnitt: Automobilunternehmen
Art. 32 Art. 37 2. Abschnitt: Seilbahnunternehmen
Art. 38 Art. 41 3. Abschnitt: Reine Zahnradbahnen
Art. 42 Art. 46 4. Abschnitt: Schifffahrtsunternehmen
Art. 47 Art. 49 5. Abschnitt: Fahrplanmässige Verpflegungsdienste in Zügen
Art. 50 Art. 50 6. Abschnitt: Schlafwagen- und Liegewagenbetriebe
Art. 51 Art. 55 7. Abschnitt: Baudienste
Art. 56 Art. 56 8. Abschnitt: Werkstätten für Bau und Unterhalt von Fahrzeugen
Art. 57 Art. 57 9. Abschnitt: Interventionszentren für die Koordination und die Behebung von Betriebsstörungen
Art. 58 Art. 59 10. Abschnitt: Sportveranstaltungen und Grossanlässe
Art. 60 Art. 60 11. Abschnitt: Bekanntgabe der vom BAV bewilligten Ausnahmen
Art. 61 Art. 61 6. Kapitel: Eidgenössische Arbeitszeitgesetzkommission
Art. 62 Art. 64 7. Kapitel: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 822.211 - Edition Optobyte AG