vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 831.40 - Edition Optobyte AG

Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge
Übergangsbestimmungen der Änderung vom 3. Oktober 2003 (1. BVG-Revision)1
f. Invalidenrenten
1 Die Invalidenrenten, die vor dem Inkrafttreten dieser Gesetzesänderung zu laufen begonnen haben, unterstehen dem bisherigen Recht.
2 Während zwei Jahren ab dem Inkrafttreten dieser Gesetzesänderung unterstehen die Invalidenrenten noch dem Recht, das nach Artikel 24 in der Fassung vom 25. Juni 19822 galt.
3 Sinkt der Invaliditätsgrad bei der Revision einer laufenden Rente, so ist auf diese noch das bisherige Recht anwendbar.
4 Die Dreiviertel-Invalidenrenten werden erst nach dem Inkrafttreten der 4. IVG-Revision vom 21. März 20033 eingeführt.
5 Renten, die nach dem Ablauf von zwei Jahren nach Inkrafttreten dieser Gesetzesänderung entstehen und die gestützt auf Absatz 4 noch als ganze Renten entstehen, werden bei Inkrafttreten der 4. IVG-Revision in dem Mass in Dreiviertelsrenten umgewandelt, als sie auch in der Invalidenversicherung zu Dreiviertelsrenten werden.


1 AS 2004 1677; BBl 2000 2637
2 AS 1983 797
3 SR 831.20

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 831.40 - Edition Optobyte AG