vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 832.202 - Edition Optobyte AG

Verordnung über die Unfallversicherung
Anhang 11
(Art. 14 und 77 Bst. b)


Berufskrankheiten
Liste der schädigenden Stoffe und der arbeitsbedingten Erkrankungen nach Artikel 14 der Verordnung
1. Als schädigende Stoffe im Sinne von Artikel 9 Absatz 1 des Gesetzes gelten:
Acetaldehyd
Acetate, nur Methyl-, Äthyl-, Butyl-, Amyl-, Vinylacetat
Aceton
Acetylen
Acridin
Acrolein
Acrylamid
Aethylenimin
Aethylenoxid
Alkaloide
Alkylamine
Aluminiumchlorid
Ameisensäure
Ammoniak
Anthracen
Antimon und seine Verbindungen
Arsen und seine Verbindungen
Arylamine
Asbeststaub
Barium und seine in verdünnten Säuren
löslichen Verbindungen
Benzine
Benzol
Beryllium, seine Verbindungen und
Legierungen
Bitumen
Blei, seine Verbindungen und Legierungen
Brom
Cadmium und seine Verbindungen
Calciumcarbid
Calciumhydroxid (gelöschter Kalk)
Calciumoxid (gebrannter Kalk)
Carbamate und ihre Verbindungen
Chlor
Chlorkalk
Chlorschwefel
Chlorsulfonsäure
Chromverbindungen
Cyan und seine Verbindungen
Diazomethan
Dimethylformamid
Dioxan
Epoxidharze
Essigsäure
Essigsäureanhydrid
Fluor und seine Verbindungen
Formaldehyd
Formamid
Glykole, ihre Äther und deren Ester
Halogenierte organische Verbindungen
n-Hexan
Holzstaub
Hydrazin und seine Derivate
Hydroxylamin
Isocyanate
Jod
Kaliumchlorat
Kaliumhydroxid
Kautschukadditive
Keten
Kobalt und seine Verbindungen
Kohlenmonoxid
Kolophonium
Latex
Maleinsäureanhydrid
Mangan und seine Verbindungen
Methanol
Methyläthylketon
Mineralöladditive
Mineralöle
Naphtalin und seine Verbindungen
Natriumchlorat
Natriumhydroxid
Nickel
Nickelcarbonyl
Nitroglycerin
Nitroglykole
Nitrose Gase
Nitroverbindungen, organische
Ozon
Paraffin
Peroxide
Persulfate
Petrol
Phenol und seine Homologen
Phenylhydroxylamin
Phosgen
Phosphor und seine Verbindungen
Phthalsäureanhydrid
Platin-Komplexsalze
Pyridin und seine Homologen
Quecksilber, seine Verbindungen und
Legierungen
Salpetersäure
Salpetrige Säure, ihre Salze (Nitrite)
und Ester
Salzsäure
Schwefeldioxid
Schwefelkohlenstoff
Schwefelnatrium
Schwefelsäure, ihre Salze (Sulfate) und Ester
Schwefelsäureanhydrid
Schwefelwasserstoff
Schweflige Säure und ihre Salze (Sulfite)
Selen und seine Verbindungen
Stickstoffwasserstoffsäure und ihre Salze (Azide)
Styrol
Sulfurylchlorid
Teer
Teerpech
Terpentinöl
Thalliumverbindungen
Thiocyanate (Sulfocyanate)
Thionylchlorid
Toluol
2,4,6-Trichlor-l,3,5-triazin (Cyanur-
säurechlorid)
Trimellithsäureanhydrid
Vanadium und seine Verbindungen
Xylole
Zement
Zink und seine Verbindungen
Zinnverbindungen
2. Als arbeitsbedingte Erkrankungen im Sinne von Artikel 9 Absatz 1 des Gesetzes gelten:
Erkrankungen

Arbeiten
a.  Erkrankungen durch physikalische Einwirkungen:

 

 
Hautblasen, -risse, -schrunden, -schürfungen,
-schwielen

 
Alle Arbeiten
Chronische Erkrankungen der Schleimbeutel durch ständigen Druck

 
Alle Arbeiten
Drucklähmung der Nerven

 
Alle Arbeiten
So genannte Sehnenscheidenentzündung
(Peritendinitis crepitans)

 
Alle Arbeiten
Erhebliche Schädigungen des Gehörs

 
Arbeiten im Lärm
Erkrankungen durch Arbeit in Druckluft

 
Alle Arbeiten
Erfrierungen, ausgenommen Frostbeulen

 
Alle Arbeiten
Sonnenbrand, Sonnenstich, Hitzschlag

 
Alle Arbeiten
Erkrankungen durch Ultraschall und Infraschall

 
Alle Arbeiten
Erkrankungen durch Vibrationen (nur radio-
logisch nachweisbare Einwirkungen auf Knochen und Gelenke, Einwirkungen auf den peripheren Kreislauf)

 
Alle Arbeiten
Erkrankungen durch ionisierende Strahlen

 
Alle Arbeiten
Erkrankungen durch nicht ionisierende Strahlen (Laser, Mikrowellen, Ultraviolett, Infrarot usw.)

 
Alle Arbeiten
b. Andere Erkrankungen:

 

 
Staublungen

 
Arbeiten in Stäuben von Aluminium, Silikaten, Graphit, Kieselsäure, (Quarz) Hartmetallen
Erkrankungen der Atmungsorgane

 
Arbeiten in Stäuben von Baumwolle, Hanf, Flachs, Getreide und Mehl von Weizen und Roggen, Enzymen, Schimmelpilzen
Hautkrebse und hiezu neigende
Hautveränderungen

 
Alle Arbeiten mit Verbindungen, Produkten oder Rückständen von Teer, Pech, Erdpech, Mineralöl,
Paraffin
Infektionskrankheiten

 
Arbeiten in Spitälern, Laboratorien, Versuchsanstalten und dergleichen
Durch Kontakt mit Tieren verursachte
Krankheiten

 
Tierhaltung und Tierpflege sowie Tätigkeiten, die durch Umgang oder Berührung mit Tieren, mit tierischen Teilen, Erzeugnissen und Abgängen zur Erkrankung Anlass geben; Ein- und Ausladen sowie Beförderung von Waren
Amöbiasis, Gelbfieber, Hepatitis A, Hepatitis E, Malaria

 
Beruflich bedingter Aufenthalt
ausserhalb Europas
Ankylostomiasis, Cholera, Clonorchiasis,
Filariasis, Hämorrhagische Fieber, Leishmaniasis, Lepra, Onchozerciasis, Salmonellosen,
Shigellosen, Schistosomiasis, Strongyloidiasis, Trachom, Trypanosomiasis

 
Beruflich bedingter Aufenthalt in tropischen/subtropischen Gebieten

 

 

 


1 Fassung gemäss Ziff. II der V vom 15. Dez. 1997, in Kraft seit 1. Jan. 1998 (AS 1998 151).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 832.202 - Edition Optobyte AG