vorheriges Kapitelerste Seite des Titels    [Inhalt]  SR 832.202 - Edition Optobyte AG

Verordnung über die Unfallversicherung
Anhang 31
(Art. 36 Abs. 2)


Bemessung der Integritätsentschädigung
1. Für die nachstehend genannten Integritätsschäden entspricht die Entschädigung im Regelfall dem angegebenen Prozentsatz des Höchstbetrages des versicherten Verdienstes.
Die Entschädigung für spezielle oder nicht aufgeführte Integritätsschäden wird nach dem Grad der Schwere vom Skalenwert abgeleitet. Das gilt auch für das Zusammenfallen mehrerer körperlicher, geistiger und psychischer Integritätsschäden.
Integritätsschäden, die gemäss nachstehender Skala 5 Prozent nicht erreichen, geben keinen Anspruch auf Entschädigung.
Der Integritätsschaden wird - mit Ausnahme der Sehhilfen - ohne Hilfsmittel beurteilt.
2. Völlige Gebrauchsunfähigkeit eines Organs wird dem Verlust gleichgestellt. Bei teilweisem Verlust und bei teilweiser Gebrauchsunfähigkeit wird der Integritätsschaden entsprechend geringer; die Entschädigung entfällt jedoch ganz, wenn der Integritätsschaden weniger als 5 Prozent des Höchstbetrages des versicherten Verdienstes ergäbe.
Skala der Integritätsentschädigung

Prozent


Prozent
Verlust von mindestens zwei
Gliedern eines Langfingers oder eines Gliedes des Daumens
5

 
Verlust eines Beines im Kniegelenk
40
Verlust eines Daumens
20

 
Verlust eines Beines oberhalb des Kniegelenks
50
Verlust einer Hand
40

 
Verlust einer Ohrmuschel
10
Verlust eines Arms im Ellbogen oder oberhalb desselben
50

 
Verlust der Nase
30
Verlust einer Grosszehe
5

 
Skalpierung
30
Verlust eines Fusses
30

 
Sehr schwere Entstellung im Gesicht
50
Verlust einer Niere
20

 
Schwere Beeinträchtigung der Kaufähigkeit
25
Verlust der Milz
10

 
Sehr starke schmerzhafte Funktionseinschränkung der Wirbelsäule
50
Verlust der Geschlechtsorgane oder der Fortpflanzungsfähigkeit
40

 
Paraplegie
90
Verlust des Geruchs- oder
Geschmacksinnes
15

 
Tetraplegie
100
Verlust des Gehörs auf einem Ohr
15

 
Sehr schwere Beeinträchtigung der Lungenfunktion
80
Verlust des Sehvermögens auf einer Seite
30

 
Sehr schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion
80
Vollständige Taubheit
85

 
Beeinträchtigung von psychischen Teilfunktionen wie Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit
20
Vollständige Blindheit
100

 
Posttraumatische Epilepsie mit
Anfällen oder in Dauermedikation ohne Anfälle
30
Habituelle Schulterluxation
10

 
Sehr schwere organische Sprachstörungen, sehr schweres motorisches oder psychoorganisches Syndrom
80

 

 

 

 

 


1 Fassung gemäss Ziff. II der V vom 15. Dez. 1997 (AS 1998 151). Bereinigt durch Ziff. II der V vom 21. Mai 2003, in Kraft seit 1. Jan. 2004 (AS 2003 3881).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titels    [Inhalt]  SR 832.202 - Edition Optobyte AG