Verordnung 09 über Teuerungszulagen an Rentnerinnen und Rentner der obligatorischen Unfallversicherung
vom 29. Oktober 2008 (Stand am 1. Januar 2009)
Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf Artikel 34 Absatz 2 des Bundesgesetzes vom 20. März 19811 über die Unfallversicherung,
verordnet:


Art. 1

1 Die Bezügerinnen und Bezüger von Renten der obligatorischen Unfallversicherung erhalten eine Teuerungszulage, die sich auf 3,7 Prozent der bisherigen Rente beläuft; vorbehalten bleibt Absatz 2.
2 Die Teuerungszulagen auf Renten, die seit dem 1. Januar 2007 entstanden sind und auf Unfälle nach dem 1. Januar 2004 zurückgehen, werden nach der folgenden Tabelle festgesetzt:
Unfalljahr
Teuerungszulagen in Prozent
der Rente

 

 
2004
6,0
2005
4,5
2006
3,7
2007
2,9
2008
0,0

 

 


Art. 2

Als Unfalljahr im Sinne von Artikel 1 Absatz 2 gilt:
a. bei Renten nach Artikel 24 Absatz 2 der Verordnung vom 20. Dezember 19822 über die Unfallversicherung (UVV): das Vorjahr des Rentenbeginns;
b. bei Renten nach Artikel 31 Absatz 2 UVV: das Jahr vor dem Beginn der Komplementärrente.


Art. 3

Die Verordnung 07 vom 15. November 20063 über Teuerungszulagen an Rentnerinnen und Rentner der obligatorischen Unfallversicherung wird aufgehoben.


Art. 4

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2009 in Kraft.


1 SR 832.20
2 SR 832.202
3 [AS 2006 4673]

erste Seite des Titels    SR 832.205.27 - Edition Optobyte AG