vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 916.401 - Edition Optobyte AG

Tierseuchenverordnung
3. Titel

Bekämpfungsmassnahmen

3. Kapitel

Auszurottende Tierseuchen

2. Abschnitt

Milzbrand


Diagnose


Art. 132

1 Milzbrand liegt vor, wenn Bacillus anthracis nachgewiesen wurde. Zur Untersuchung ist das in eine Spritze aufgezogene Blut einzusenden.
2 Die Inkubationszeit beträgt 15 Tage.

Meldepflicht


Art. 133

Der Kantonstierarzt meldet jeden Milzbrandfall dem Kantonsarzt.

Seuchenfall


Art. 134

1 Der Kantonstierarzt ordnet bei Feststellung von Milzbrand im verseuchten Bestand folgende Massnahmen an:
a. die einfache Sperre 2. Grades;
b. die Tötung der erkrankten Tiere ohne Blutentzug;
c.1 die Entsorgung der getöteten oder umgestandenen Tiere;
d. die täglich zweimalige Temperaturmessung der gefährdeten Tiere;
e. die Reinigung und die Desinfektion der Stallungen sowie aller kontaminierten Gegenstände.
2 Er kann in gefährdeten Beständen Impfungen oder Behandlungen anordnen.
3 Er hebt die Sperre nach Absatz 1 frühestens 15 Tage nach dem letzten Seuchenfall auf.


1 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 28. März 2001, in Kraft seit 15. April 2001 (AS 2001 1337).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 916.401 - Edition Optobyte AG