Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf die Artikel 4 Absätze 1 und 2, 5 Absatz 1, 6 Absatz 3 und 21 Absatz 1 des Bundesgesetzes vom 21. Juni 1991 über die Fischerei (Gesetz), auf Artikel 33 des Tierschutzgesetzes vom 16. Dezember 2005, auf Artikel 53 Absatz 1 des Tierseuchengesetzes vom 1. Juli 1966, auf Artikel 29f Absatz 2 Buchstaben c und d des Umweltschutzgesetzes vom 7. Oktober 1983, und auf Artikel 47 des Gewässerschutzgesetzes vom 24. Januar 1991 (GSchG), in Ausführung des Übereinkommens vom 19. September 1979 über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume (Berner Konvention) und des Übereinkommens vom 12. April 1999 zum Schutze des Rheins,
verordnet:

SR 923.01
Verordnung zum Bundesgesetz über die Fischerei
(VBGF)

vom 24. November 1993 (Stand am 1. Mai 2018)


Die vorliegende «Edition Optobyte AG» wurde am 9.7.2018 erstellt. Sie basiert auf Rechtsdaten, welche von der Schweizerischen Bundeskanzlei am 3.7.2018 geliefert wurden und den Stand vom 1.7.2018 wiedergeben. Massgebend ist allein die Veröffentlichung durch die Bundeskanzlei.


Artikelliste
Von Bis Titel
Art. 1 Art. 5d 1. Abschnitt: Schutz und Nutzung der Fische und Krebse
Art. 6 Art. 9 2. Abschnitt: Bewilligung für das Einführen und Einsetzen fremder Fische und Krebse
Art. 9a Art. 9a 2a. Abschnitt: Bekämpfung landesfremder Fische und Krebse
Art. 9b Art. 9c 2b. Abschnitt: Massnahmen zum Schutz der Lebensräume bei bestehenden Anlagen
Art. 10 Art. 12 3. Abschnitt: Grundlagenbeschaffung und Förderung
Art. 13 Art. 17 4. Abschnitt: Internationale Gewässer
Art. 17a Art. 17b 4a. Abschnitt: Vollzug
Art. 18 Art. 19 5. Abschnitt: Schlussbestimmungen

nächstes Kapitel    SR 923.01 - Edition Optobyte AG