vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 172.010.21 - Edition Optobyte AG

SR 172.010.21

Verordnung über das Immobilienmanagement und die Logistik des Bundes
2. Kapitel

Immobilienmanagement

6. Abschnitt

Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren und Zuständigkeit des EFD


Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren


Art. 25

1 Die KBOB ist ein Gremium, dem mindestens angehören:
a. die drei BLO nach dieser Verordnung;
b. das Bundesamt für Strassen;
c. das Bundesamt für Verkehr.
2 Die KBOB kann weitere Mitglieder aufnehmen, insbesondere andere Bundesämter sowie Vertreterinnen und Vertreter kantonaler und kommunaler Bau- und Liegenschaftsorgane.
3 Sie bildet folgende Organe, in denen ihre Mitglieder vertreten sind:
a. den Vorstand;
b. die ständigen Fachgruppen;
c. bei Bedarf Ad-hoc-Arbeitsgruppen mit befristetem Auftrag.
4 Entscheidungen in den Organen werden mit einfachem Mehr der Stimmenden gefällt.
5 Der Vorstand hat insbesondere die Aufgabe, die Tätigkeitsschwerpunkte der KBOB festzulegen.
6 Das BBL präsidiert die KBOB.
7 Es führt das Sekretariat der KBOB.

Ziele, Aufgaben und Befugnisse der KBOB


Art. 26

1 Die KBOB wahrt die Interessen ihrer Mitglieder als Liegenschaftseigentümer und -besitzer sowie als Bauherren, Liegenschaftsbewirtschafter und -betreiber.
2 Sie verfolgt insbesondere die folgenden Ziele und nimmt die folgenden Aufgaben wahr:
a. Sie sorgt dafür, dass ihre Mitglieder effizient zusammenarbeiten.
b. Sie fördert den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern und den Vertreterinnen und Vertretern anderer Institutionen im Bau- und Liegenschaftsbereich.
c. Sie vertritt ihre Mitglieder einheitlich gegenüber anderen öffentlichen Institutionen und der Bauwirtschaft.
d. Sie fördert die Effizienz bei der Immobilien-Bereitstellung, dem Bau, der Einrichtung, der Bewirtschaftung und dem Betrieb von Bauten und Anlagen des Bundes.
e. Sie berücksichtigt die nachhaltige Entwicklung.
f. Sie berücksichtigt kulturelle Belange.
g. Sie bietet regelmässig Aus- und Weiterbildungskurse zur Förderung der Zusammenarbeit im Immobilienbereich des Bundes für die im Immobilienmanagement tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.
3 Sie nimmt insbesondere in den folgenden Bereichen Koordinationsaufgaben wahr:
a. Beschaffungs- und Vertragswesen;
b. Preisänderungsfragen;
c. Dienstleistungen von Planerinnen und Planern;
d. Normwesen;
e. nachhaltiges Bauen.
4 Sie kann im Rahmen des Immobilienmanagements:
a. für ihre Mitglieder gemeinsame Empfehlungen erlassen;
b. ihre Mitglieder im Inland vertreten.
5 Sie kann die Detailorganisation für ihren Zuständigkeitsbereich festlegen.

Zuständigkeit des EFD


Art. 27

Das EFD erlässt auf Antrag der KBOB im Bereich des Immobilienmanagements Weisungen für die Mitglieder der KBOB, die der Bundesverwaltung angehören, sowie für deren BO.


vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 172.010.21 - Edition Optobyte AG