vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 211.432.21 - Edition Optobyte AG

SR 211.432.21

Technische Verordnung des VBS über die amtliche Vermessung1
2. Titel

Objektkatalog2

3. Kapitel

Genauigkeit und Zuverlässigkeit

2. Abschnitt

Genauigkeit


Grundsatz


Art. 27

Die Anforderungen an die Genauigkeit der Punkte der amtlichen Vermessung sind als mittlere Fehler (Standardabweichungen) definiert und beziehen sich auf die Anschlusspunkte. Sie gelten für Neuberechnungen.

Informationsebene «Fixpunkte»


Art. 283

1 Die absolute Lagegenauigkeit (grosse Halbachse der Konfidenzellipse [mittlere Fehlerellipse MFA, 1 Sigma] in cm) beträgt:
Punktkategorie
TS1
TS2
TS3
TS4
TS5

 

 

 

 

 

 
LFP2
3
3
3
8
8
LFP3
*
5
5
10
10
HFP 1/2/3**
*
10
20
50
100

 

 

 

 

 

 
*  gemäss kantonalen Vorschriften, mindestens aber wie TS2
**  gemäss Genauigkeitsanforderungen für die Informationsebenen «Bodenbedeckung» und «Einzelobjekte»
2 Die Höhengenauigkeit (Standardabweichung [mittlerer Fehler, 1 Sigma] für die Höhe MFH in cm) beträgt:
Punktkategorie
TS1
TS2
TS3
TS4
TS5

 

 

 

 

 

 
LFP2
4,5
4,5
4,5
12
12
LFP3**
*
7,5
7,5
15
15
HFP2 (nivelliert)
*
0,5
0,5
-
-
HFP2 (GNSS)
3,0
3,0
4,0
5,0
-
HFP3
*
0,5
-
-
-

 

 

 

 

 

 
*  gemäss kantonalen Vorschriften, mindestens aber wie TS2
**  sofern keine HFP3 vorhanden sind
3 Die erreichten Genauigkeiten sind rechnerisch nach der Methode der kleinsten Quadrate nachzuweisen. Sie dürfen die Werte nach den Absätzen 1 und 2 nicht überschreiten.
4 Als Toleranzwert für die Beurteilung einzelner Koordinaten- resp. Höhenwidersprüche gilt der dreifache Betrag der Werte nach den Absätzen 1 und 2.

Informationsebenen «Bodenbedeckung» sowie «Einzelobjekte»4


Art. 29

1 Die Lagegenauigkeit (Standardabweichung in cm) beträgt für einen im Gelände exakt definierten Punkt, insbesondere Gebäudeecke, Mauerpunkt:
TS2
TS3
TS4
TS5
10
20
50
100
2 Bei Objekten, die im Gelände nicht genau festgelegt werden können, entspricht die Lagegenauigkeit der Feststellungsgenauigkeit.5
3 Die Lagegenauigkeit a priori der Mess- und Berechnungsmethode ist nachzuweisen.

Informationsebene «Höhen»


Art. 306

1 In den Gebieten bis 2000 m über Meer der TS 2-4 beträgt die Höhengenauigkeit des DTM für im Gelände genau definierte Terrains, beispielsweise Strassen: 80 cm (Standardabweichung 1s).
2 In den Gebieten bis 2000 m über Meer der TS 2-4 beträgt die Höhengenauigkeit des DTM für im Gelände nicht genau definierte Terrains, beispielsweise steile Terrains oder Waldböden: 200 cm (Standardabweichung 1s).
3 In den Gebieten über 2000 m über Meer und in den Gebieten der TS 5 beträgt die Höhengenauigkeit des DTM: 10 m (Standardabweichung 1s).
4 Die Differenz zwischen einer direkt gemessenen Höhe und dem entsprechenden, aus dem DTM abgeleiteten Wert darf höchstens den dreifachen Betrag der Standardabweichung nach den Absätzen 1-3 aufweisen.

Informationsebenen «Liegenschaften» und «Rohrleitungen»


Art. 31

1 Die Lagegenauigkeit (Standardabweichung in cm) beträgt für einen im Gelände exakt definierten Punkt:
TS2
TS3
TS4
TS5
3.5
7
15
35
2 Die Lagegenauigkeit (Standardabweichung in cm) beträgt für einen im Gelände nicht exakt definierten Grenzpunkt längs Strassenrändern, Bachufern, Kreten, usw.:
TS2
TS3
TS4
TS5
20
35
75
150
3 Die Genauigkeit der Mess- und Berechnungsmethode und die a posteriori erreichte Lagegenauigkeit sind für jeden Punkt rechnerisch nachzuweisen.
4 Als Toleranzgrenze für die Beurteilung einzelner Widersprüche gilt die dreifache Standardabweichung, welche sich aus den Absätzen 1 oder 2 ergeben.

Informationsebene «Hoheitsgrenzen»7


Art. 328

Für die Hoheitsgrenzen gelten die gleichen Genauigkeitsanforderungen wie für die Informationsebene «Liegenschaften».


1 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 11. März 2003, in Kraft seit 1. April 2003 (AS 2003 514).
2 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 11. März 2003, in Kraft seit 1. April 2003 (AS 2003 514).
3 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 5. Juni 2008, in Kraft seit 1. Juli 2008 (AS 2008 2759).
4 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 11. März 2003, in Kraft seit 1. April 2003 (AS 2003 514).
5 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 5. Juni 2008, in Kraft seit 1. Juli 2008 (AS 2008 2759).
6 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 5. Juni 2008, in Kraft seit 1. Juli 2008 (AS 2008 2759).
7 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 5. Juni 2008, in Kraft seit 1. Juli 2008 (AS 2008 2759).
8 Fassung gemäss Ziff. I der V des VBS vom 11. März 2003, in Kraft seit 1. April 2003 (AS 2003 514).

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 211.432.21 - Edition Optobyte AG