vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 221.302.33 - Edition Optobyte AG

SR 221.302.33

Verordnung der Eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde über die Beaufsichtigung von Revisionsunternehmen
3. Abschnitt

Verfahren zur Überprüfung der staatlich beaufsichtigten Revisionsunternehmen (Inspektionen)


Gegenstand der Überprüfung


Art. 7

1 Die Aufsichtsbehörde überprüft insbesondere, ob:
a. die Zulassungsunterlagen und der jährliche Bericht an die Aufsichtsbehörde vollständig und richtig sind;
b. das staatlich beaufsichtigte Revisionsunternehmen die Vorschriften und Standards zur Unabhängigkeit, zur internen Qualitätssicherung und zu den erbrachten Revisionsdienstleistungen einhält.
2 Sofern in der vorangehenden Überprüfung Massnahmen vereinbart oder Anweisungen zur Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustands erteilt wurden, prüft sie zudem deren Umsetzung und Einhaltung.

Umfang der Überprüfung


Art. 8

Die Überprüfung der Einhaltung der anwendbaren Vorschriften und Standards erfolgt grundsätzlich risikoorientiert.

Ankündigung der Überprüfung


Art. 9

Die Überprüfung wird dem Revisionsunternehmen in der Regel angekündigt. Wenn der Zweck der Überprüfung es verlangt, kann auf die Ankündigung verzichtet werden.

Anforderungen an die Prüfungsdokumentation und die Dokumentation der Massnahmen zur Qualitätssicherung


Art. 101

1 Die Prüfungsdokumentation muss so umfassend und detailliert sein, dass sich die Aufsichtsbehörde ein genaues Bild der durchgeführten Prüfung machen kann (Art. 730c OR2.
2 Als Prüfungsdokumentation gelten alle Aufzeichnungen, welche die Art, den Zeitpunkt und den Umfang der durchgeführten Prüfungshandlungen sowie deren Ergebnisse und die daraus gezogenen Schlussfolgerungen dokumentieren.
3 Die Dokumentation der Massnahmen zur Qualitätssicherung im Sinne von Artikel 12 RAG3 muss so umfassend und detailliert sein, dass sich die Aufsichtsbehörde ein genaues Bild über die getroffenen Massnahmen und deren Umsetzung machen kann.
4 Im Übrigen gelten die Dokumentationsvorschriften der anwendbaren Prüfungsstandards.

Überprüfung der Nachkontrollen


Art. 114

Die Aufsichtsbehörde überprüft aufgrund der Dokumentation zu den vom Unternehmen durchgeführten Nachkontrollen insbesondere:
a. das Verfahren der Nachkontrollen;
b. die Zusammensetzung und die Qualifikation des Teams, das die Nachkontrolle durchführt;
c. die Kriterien für die Auswahl der kontrollierten Revisionsdienstleistungen;
d. die Anzahl der in einem Geschäftsjahr kontrollierten Revisionsdienstleistungen;
e. die Ergebnisse der Nachkontrollen.

Überprüfung der Qualität der erbrachten Revisionsdienstleistungen


Art. 12

1 Die Aufsichtsbehörde überprüft die Qualität der erbrachten Revisionsdienstleistungen insbesondere anhand der Prüfungsdokumentation des Revisionsunternehmens.5
2 Sind die unternehmensinternen Nachkontrollen des Revisionsunternehmens angemessen und von der Aufsichtsbehörde überprüfbar (Art. 11), so berücksichtigt die Aufsichtsbehörde dies bei ihrer Überprüfung.

Überprüfungsbericht


Art. 13

1 Die Aufsichtsbehörde erstellt einen Überprüfungsbericht.
2 Sie gibt dem Revisionsunternehmen Gelegenheit, zum Entwurf des Überprüfungsberichts Stellung zu nehmen.
3 Sie setzt dazu eine angemessene Frist, in der Regel 30 Tage, an.

Kenntnisnahme des Überprüfungsberichts


Art. 14

1 Die Aufsichtsbehörde stellt den Bericht dem obersten Leitungs- oder Verwaltungsorgan des Revisionsunternehmens zu.
2 Jedes Mitglied des obersten Leitungs- oder Verwaltungsorgans muss die Kenntnisnahme des Überprüfungsberichts einzeln schriftlich bestätigen.

Eröffnung eines Verfahrens


Art. 15

Die Aufsichtsbehörde kann jederzeit ein Verfahren durchführen und Verfügungen erlassen, insbesondere über:
a. die Feststellung von Verstössen gegen anwendbare Vorschriften und Standards;
b. die Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustands (Art. 16 Abs. 4 RAG6;
c. die Verhängung von Sanktionen.

Einhaltung von Massnahmen und Anweisungen zur Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustands


Art. 16

1 Das oberste Leitungs- oder Verwaltungsorgan des Revisionsunternehmens muss auf Anfrage der Aufsichtsbehörde jederzeit Angaben zum Stand der Umsetzung von vereinbarten Massnahmen oder Anweisungen zur Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustands geben.
2 Die Aufsichtsbehörde kann zur Überprüfung der Umsetzung und der Einhaltung von vereinbarten Massnahmen oder von Anweisungen der Aufsichtsbehörde zur Wiederherstellung des ordnungsgemässen Zustands jederzeit eine Nachprüfung durchführen. Die Vorschriften des 3. Abschnitts kommen sinngemäss zur Anwendung.


1 Fassung gemäss Ziff. I der V der RAB vom 10. Nov. 2014, in Kraft seit 1. Jan. 2015 (AS 2014 4093).
2 SR 220
3 SR 221.302
4 Fassung gemäss Ziff. I der V der RAB vom 10. Nov. 2014, in Kraft seit 1. Jan. 2015 (AS 2014 4093).
5 Fassung gemäss Ziff. I der V der RAB vom 10. Nov. 2014, in Kraft seit 1. Jan. 2015 (AS 2014 4093).
6 SR 221.302

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 221.302.33 - Edition Optobyte AG