vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 291 - Edition Optobyte AG

SR 291

Bundesgesetz über das Internationale Privatrecht
4. Kapitel

Kindesrecht

2. Abschnitt

Anerkennung


Art. 71

I. Zuständigkeit
1 Für die Entgegennahme der Anerkennung sind die schweizerischen Behörden am Geburtsort oder am gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes, sowie die Behörden am Wohnsitz oder am Heimatort der Mutter oder des Vaters zuständig.
2 Erfolgt die Anerkennung im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens, in dem die Abstammung rechtserheblich ist, so kann auch der mit der Klage befasste Richter die Anerkennung entgegennehmen.
3 Für die Anfechtung der Anerkennung sind die gleichen Gerichte zuständig wie für die Feststellung oder Anfechtung des Kindesverhältnisses (Art. 66 und 67).


Art. 72

II. Anwendbares Recht
1 Die Anerkennung in der Schweiz kann nach dem Recht am gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes, nach dessen Heimatrecht, nach dem Recht am Wohnsitz oder nach dem Heimatrecht der Mutter oder des Vaters erfolgen. Massgebend ist der Zeitpunkt der Anerkennung.
2 Die Form der Anerkennung in der Schweiz untersteht schweizerischem Recht.
3 Die Anfechtung der Anerkennung untersteht schweizerischem Recht.


Art. 73

III. Ausländische Anerkennung und Anfechtung der Anerkennung
1 Die im Ausland erfolgte Anerkennung eines Kindes wird in der Schweiz anerkannt, wenn sie nach dem Recht am gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes, nach dessen Heimatrecht, nach dem Recht am Wohnsitz oder nach dem Heimatrecht der Mutter oder des Vaters gültig ist.
2 Ausländische Entscheidungen über die Anfechtung einer Anerkennung werden in der Schweiz anerkannt, wenn sie in einem der in Absatz 1 genannten Staaten ergangen sind.


Art. 74

IV. Legitimation
Für die Anerkennung einer im Ausland erfolgten Legitimation gilt Artikel 73 sinngemäss.


vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 291 - Edition Optobyte AG