vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 510.512 - Edition Optobyte AG

SR 510.512

Verordnung über die Schiessanlagen für das Schiesswesen ausser Dienst
3. Abschnitt

Schiessen auf Waffenplatzschiessanlagen


Benützung von Waffenplatzschiessanlagen


Art. 10

1 Anerkannte Schiessvereine und andere Organisationen können Waffenplatzschiessanlagen mit ihren Einrichtungen und dem Material benützen, soweit dadurch der Schiessbetrieb der Truppe nicht gestört wird.
2 Die Bewilligung zur Benützung von Waffenplatzschiessanlagen wird durch die armasuisse erteilt.
3 Die armasuisse legt im Einvernehmen mit dem zuständigen Waffenplatzkommando, dem eidgenössischen Schiessanlagenexperten oder der eidgenössischen Schiessanlagenexpertin, der kantonalen Militärbehörde, der Gemeinde und dem Schiessverein die finanziellen und betrieblichen Bedingungen für die Benützung der Anlagen und Einrichtungen fest.
4 Für die nicht vertraglich geregelte Benützung von Waffenplatzschiessanlagen sowie die Beanspruchung von Personal sind die im Gebührentarif VBS vom 9. Dezember 19981 festgelegten Vergütungen zu entrichten.
5 Die Waffenplatzschiessanlagen werden kostenlos zur Verfügung gestellt für:
a. das Feldschiessen;
b. die Schützenmeisterkurse;
c. die Schützenmeister- und Jungschützenleiter-Wiederholungskurse;
d. die Jungschützenkurse;
e. das Jungschützenwettschiessen;
f. die Nachschiesskurse;
g. die Verbliebenenkurse;
h. die Schiessen der CISM-Mannschaften (Conseil International du Sport Militaire) des Heeres;
i. die Ausbildung des leistungssportlichen Schiessens des Schweizer Schiesssportverbandes.

Haftung


Art. 11

Die Schiessvereine sind für fahrlässige oder vorsätzliche Beschädigungen der Waffenplatzeinrichtungen haftbar.


1 [AS 1999 662. AS 2006 4787 Ziff. I 1]

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 510.512 - Edition Optobyte AG