vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 514.421 - Edition Optobyte AG

SR 514.421

Verordnung des VBS über die Armeetiere
10. Abschnitt

Verkauf von Armeetieren


Vertrag


Art. 36

1 Die LBA ist zuständig für den Verkauf von Armeetieren.
2 Sie schliesst über jeden Verkauf einen schriftlichen Vertrag. Darin regelt sie insbesondere die Haltepflicht, den Ausschluss der Gewährleistungspflicht, die Rückkaufsrechte und die Konventionalstrafen.
3 Gibt es für das gleiche Armeetier mehrere Interessierte, so entscheidet das Los.

Verkauf von Reitpferden


Art. 37

1 In den Trainkolonnen oder in der Veterinärkompanie eingeteilte Train-, Veterinär- und Veterinärarztoffiziere können von der LBA ein Reitpferd kaufen, wenn sie noch mindestens 60 Diensttage leisten müssen.
2 Wer ein Reitpferd kaufen will, muss nachweisen, dass er es tiergerecht halten kann. Die LBA kann die Haltebedingungen vor dem Verkauf und während der Dauer der Haltepflicht kontrollieren.

Verkauf von Trainpferden und Maultieren


Art. 38

1 Unteroffiziere, Soldaten und Rekruten des Trains können von der LBA ein Trainpferd oder Maultier kaufen, wenn sie noch mindestens zwei ganze Fortbildungsdienste der Truppe leisten müssen.
2 Wer ein Trainpferd oder ein Maultier kaufen will, muss nachweisen, dass er es tiergerecht halten kann. Die LBA kann die Haltebedingungen vor dem Verkauf und während der Dauer der Haltepflicht kontrollieren.

Verkauf von Armeehunden


Art. 39

Hundeführer und -führerinnen können von der LBA einen Armeehund kaufen, wenn sie in einem diensthundeführenden Kommando eingeteilt sind und noch mindestens zwei ganze Fortbildungsdienste der Truppe leisten müssen. Sie müssen nachweisen, dass sie den Hund tiergerecht halten können. Die LBA kann die Haltebedingungen vor dem Verkauf und während der Dauer der Haltepflicht kontrollieren.


vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 514.421 - Edition Optobyte AG