vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 520.1 - Edition Optobyte AG

SR 520.1

Bundesgesetz über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz
2. Titel

Bevölkerungsschutz

3. Kapitel

Aufgaben der Kantone und Dritter


Allgemeine Aufgaben


Art. 14

1 Die Kantone regeln insbesondere die Ausbildung, die Führung und die Einsätze der Partnerorganisationen im Bevölkerungsschutz sowie der weiteren Stellen und Organisationen.
2 Sie regeln die interkantonale Zusammenarbeit.

Führung und Koordination


Art. 15

Die Kantone sind für die folgenden Führungsaufgaben zuständig:
a. Bildung von Führungsorganen zur Sicherstellung der Führungsfähigkeit und der Bewältigung von Grossereignissen, Katastrophen und Notlagen;
b. Koordination der Vorsorgeplanungen, der Vorbereitungen und der Einsätze der Partnerorganisationen sowie der weiteren Stellen und Organisationen;
c. Sicherstellung der Bereitschaft im Bevölkerungsschutz im Hinblick auf bewaffnete Konflikte.

Warnung, Alarmierung und Information im Ereignisfall


Art. 16

1 Die Kantone stellen in Zusammenarbeit mit dem Bund die Auslösung der Warnung der zuständigen Stellen und der Alarmierung der Bevölkerung sicher.
2 Sie stellen in Zusammenarbeit mit dem Bund die Information der Bevölkerung im Ereignisfall sicher.

Wasseralarmsystem


Art. 17

1 Die Betreiberinnen von Stauanlagen mit einem Wasseralarmsystem nach Artikel 11 des Stauanlagengesetzes vom 1. Oktober 20101 sorgen für die Erstellung, den Unterhalt und die Erneuerung der zum Wasseralarmsystem gehörenden baulichen Einrichtungen, die nicht Bestandteil des Systems nach Artikel 9 Absatz 2 dieses Gesetzes sind.
2 Der Bundesrat regelt die technischen Anforderungen an die Wasseralarmsysteme und an die baulichen Einrichtungen sowie die Zuständigkeiten und Abläufe bei der Warnung und Alarmierung.
3 Er kann dem BABS Rechtsetzungskompetenzen zur Regelung der technischen Aspekte übertragen.


1 SR 721.101

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 520.1 - Edition Optobyte AG