nächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 741.41 - Edition Optobyte AG

SR 741.41

Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge
(VTS)
vom 19. Juni 1995 (Stand am 1. Mai 2019)
Der Schweizerische Bundesrat,
gestützt auf die Artikel 8, 9 Absätze 1bis, 2 und 3, 13 Absätze 2 und 4, 18 Absatz 2, 20, 25, 30 Absätze 1 und 4, 41 Absätze 2bis und 3, 103 Absätze 1 und 3 sowie 106 Absätze 1, 6 und 10 des Strassenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 19581 (SVG),2
verordnet:
1. Teil

Allgemeine Bestimmungen

1. Titel

Einleitung


Gegenstand und Geltungsbereich


Art. 13

1 Diese Verordnung regelt:
a. die Kriterien für die Einteilung von Strassenfahrzeugen;
b. die Zulassungsprüfung, Nachprüfung und Abgaswartung von Strassenfahrzeugen;
c. die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge.
2 Fahrzeuge, die auch auf Schienen, zu Wasser oder in der Luft verwendet werden, unterstehen dieser Verordnung, solange sie unabhängig von Gleisen auf öffentlichen Strassen verkehren.
3 Für das Inverkehrbringen von Fahrzeugen, die keiner Zulassung unterliegen, und von deren Bestandteilen und Ausrüstungsgegenständen finden die Vorschriften des Bundesgesetzes vom 12. Juni 20094 über die Produktesicherheit ergänzend Anwendung.

Nicht zugelassene Fahrzeuge


Art. 1a5

Luftkissenfahrzeuge, Fahrzeuge mit Propeller- oder Rückstossantrieb sowie andere Motorfahrzeuge ohne Räder oder ohne Raupen sind zum Verkehr auf öffentlichen Strassen nicht zugelassen.

Typengenehmigungsverfahren


Art. 2

Die Typengenehmigung von Fahrzeugen und Gegenständen, für die in dieser Verordnung technische Anforderungen definiert sind, richtet sich nach der Verordnung vom 19. Juni 19956 über die Typengenehmigung von Strassenfahrzeugen (TGV).

Abkürzungen7


Art. 3

1 Es werden folgende Abkürzungen für Behörden verwendet:
a. UVEK8 für das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation9;
b. ASTRA10 für das Bundesamt für Strassen11;
c. BAKOM für das Bundesamt für Kommunikation;
d.12 METAS für das Eidgenössische Institut für Metrologie;
e.13 EFD für das Eidgenössische Finanzdepartement;
f.14 EZV für die Eidgenössische Zollverwaltung.
2 Es werden folgende Abkürzungen für internationale und ausländische Organisationen verwendet:
a.15 EU für die Europäische Union;
abis.16 EG für die Europäische Gemeinschaft;
b.17 UNECE für die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa;
c. ETRTO für die European Tyre and Rim Technical Organisation;
d. ETSI für das European Telecommunications Standards Institute;
e.18 ... ...
f. IEC für die Internationale Elektrotechnische Kommission;
g. ISO für die Internationale Normen Organisation;
h. OECD für die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung;
i.19 DIN für das Deutsche Institut für Normung.
3 Es werden folgende Abkürzungen für Erlasse verwendet:20
a. VStrR für das Bundesgesetz vom 22. März 197421 über das Verwaltungsstrafrecht;
b. SVG für das Strassenverkehrsgesetz vom 19. Dezember 1958;
c.22 TSchV für die Tierschutzverordnung vom 23. April 200823;
d.24 VMSV für die Verordnung vom 11. Februar 200425 über den militärischen Strassenverkehr;
e.26 ...
f.27 NEV für die Verordnung vom 25. November 201528 über elektrische Niederspannungserzeugnisse;
g. VRV für die Verkehrsregelnverordnung vom 13. November 196229;
h. SSV für die Signalisationsverordnung vom 5. September 197930;
i. VVV für die Verkehrsversicherungsverordnung vom 20. November 195931;
k. TAFV 1 für die Verordnung vom 19. Juni 199532 über technische Anforderungen an Transportmotorwagen und deren Anhänger;
l.33 TAFV 2 für die Verordnung vom 16. November 201634 über technische Anforderungen an Traktoren und deren Anhänger;
m. FAV 1 für die Verordnung vom 22. Oktober 198635 über die Abgasemissionen leichter Motorwagen;
n.36 ...
o. FAV 4 für die Verordnung vom 22. Oktober 198637 über die Abgasemissionen von Motorfahrrädern;
p. TGV für die Verordnung vom 19. Juni 199538 über die Typengenehmigung von Strassenfahrzeugen;
q. VZV für die Verordnung vom 27. Oktober 197639 über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr;
r.40 SDR für die Verordnung vom 29. November 200241 über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse;
s. LRV für die Luftreinhalte-Verordnung vom 16. Dezember 198542;
t. ARV 1 für die Verordnung vom 19. Juni 199543 über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer und -führerinnen;
u.44 ARV 2 für die Verordnung vom 6. Mai 198145 über die Arbeits- und Ruhezeitder berufsmässigen Führer von leichten Personentransportfahrzeugen und schweren Personenwagen.
v.46 TAFV 3 für die Verordnung vom 16. November 201647 über die Anerkennung von EU-Genehmigungen und über technische Anforderungen an Motorräder, Leicht-, Klein- und dreirädrige Motorfahrzeugesowie Motorfahrräder;
w.48 ...
x.49 EN für Europäische Norm des Europäischen Komitees für Normen (CEN).
4 und 5 ...50

Internationale Regelungen


Art. 3a51

1 Die EU-Richtlinien, EU-Verordnungen und UNECE-Reglemente52 gelten in der nach Anhang 2 jeweils verbindlichen Fassung.
2 Die Texte der zitierten UNECE-Reglemente und der Normen der OECD, ETRTO, ISO, IEC, des CEN, DIN und ETSI sind weder in der Amtlichen Sammlung (AS) noch in der Systematischen Sammlung (SR) des Bundesrechtes veröffentlicht. Sie können beim ASTRA eingesehen werden. Textausgaben der Normen können bei der jeweiligen Organisation und Textausgaben der UNECE-Reglemente beim Bundesamt für Strassen, 3003 Bern, gegen Bezahlung bezogen werden.53

Übergangsbestimmungen internationaler Regelungen


Art. 3b54

1 Für die Anwendung der in Anhang 2 aufgeführten internationalen Regelungen gelten, soweit in den Übergangsbestimmungen dieser Verordnung keine anderen Fristen vorgesehen sind, die in den jeweiligen Regelungen enthaltenen Übergangsbestimmungen, wobei für die Zulassung auf den Zeitpunkt der Einfuhr oder der Herstellung in der Schweiz abgestellt wird.
2 Wo in UNECE-Reglementen abweichende Anforderungen oder Übergangsfristen vorgesehen sind, gelten die Anforderungen oder die Übergangsfristen der entsprechenden EU-Richtlinien beziehungsweise EU-Verordnungen.

Anwendbares Recht bei Änderungen dieser Verordnung


Art. 455

1 Fahrzeuge, die bei Inkrafttreten einer Änderung dieser Verordnung schon im Verkehr stehen, müssen mindestens den Anforderungen entsprechen, die zum Zeitpunkt ihrer ersten Inverkehrsetzung galten. Vorbehalten bleiben Übergangsbestimmungen, die eine Nachrüstungspflicht vorsehen.
2 Nachträglich eingeführte Erleichterungen können in Anspruch genommen werden, wenn die damit verbundenen Bedingungen und Auflagen eingehalten sind.
3 Werden an bereits im Verkehr stehenden Fahrzeugen tiefgreifende Änderungen vorgenommen, so werden diese nach dem zum Zeitpunkt der Nachprüfung vor der Weiterverwendung (Art. 34 Abs. 2) geltenden Recht beurteilt. Tiefgreifende Änderungen sind namentlich:
a. Änderungen, die das Konzept des Fahrzeugs verändern, wie der Austausch ganzer Karosserien oder der Einbau von Antriebseinheiten, die nicht aus der Epoche des Fahrzeugs stammen;
b. Änderungen, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, wie das nachträgliche Anbringen von gefährlichen aerodynamischen Anbauteilen.

Verbindlicherklärung internationaler Vorschriften durch das UVEK


Art. 5

1 Das UVEK wird ermächtigt:
a.56 Änderungen technischer Einzelheiten der in Anhang 2 aufgeführten internationalen Vorschriften nachzuführen;
b. neue internationale Bau- und Ausrüstungsvorschriften, die technische Einzelheiten von untergeordneter Bedeutung betreffen, in der Schweiz verbindlich zu erklären.
2 Die mitinteressierten Behörden sind anzuhören. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Bundesbehörden entscheidet der Bundesrat.


1 SR 741.01
2 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 21. Nov. 2018, in Kraft seit 1. Febr. 2019 (AS 2019 253).
3 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
4 SR 930.11
5 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
6 SR 741.511
7 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
8 Ausdruck gemäss Art. 1 Ziff. 7 der V vom 22. Juni 1998, in Kraft seit 1. Jan. 1998 (AS 1998 1796). Diese Änd. wurde im ganzen Erlass berücksichtigt.
9 Ausdruck gemäss Art. 1 Ziff. 7 der V vom 22. Juni 1998, in Kraft seit 1. Jan. 1998 (AS 1998 1796).
10 Ausdruck gemäss Art. 1 Ziff. 7 der V vom 22. Juni 1998, in Kraft seit 1. Jan. 1998 (AS 1998 1796). Diese Änd. wurde im ganzen Erlass berücksichtigt.
11 Ausdruck gemäss Art. 1 Ziff. 7 der V vom 22. Juni 1998, in Kraft seit 1. Jan. 1998 (AS 1998 1796).
12 Fassung gemäss Ziff. I 3 der V vom 7. Dez. 2012 (Neue gesetzliche Grundlagen im Messwesen), in Kraft seit 1. Jan. 2013 (AS 2012 7065).
13 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 2. Sept. 1998 (AS 1998 2352). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 29. März 2006, in Kraft seit 1. Nov. 2006 (AS 2006 1677).
14 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 29. März 2006, in Kraft seit 1. Nov. 2006 (AS 2006 1677).
15 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
16 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
17 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
18 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, mit Wirkung seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
19 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
20 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Juni 2005, in Kraft seit 1. Okt. 2005 (AS 2005 4111).
21 SR 313.0
22 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
23 SR 455.1
24 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Juni 2005, in Kraft seit 1. Okt. 2005 (AS 2005 4111).
25 SR 510.710
26 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 28. März 2007, mit Wirkung seit 1. Juli 2007 (AS 2007 2109).
27 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 21. Nov. 2018, in Kraft seit 1. Febr. 2019 (AS 2019 253).
28 SR 734.26
29 SR 741.11
30 SR 741.21
31 SR 741.31
32 SR 741.412
33 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
34 SR 741.413
35 [AS 1986 1836, 1987 1168, 1990 1488, 1993 3127, 1994 167 Ziff. IV, 1995 4425 Anhang 1 Ziff. II 7, 1998 1796 Art. 1 Ziff. 11. AS 2007 4477 Ziff. I 76]
36 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, mit Wirkung seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
37 SR 741.435.4
38 SR 741.511
39 SR 741.51
40 Fassung gemäss Art. 29 Abs. 2 Ziff. 2 der V vom 29. Nov. 2002 über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse, in Kraft seit 1. Jan. 2003 (AS 2002 4212).
41 SR 741.621
42 SR 814.318.142.1
43 SR 822.221
44 Fassung gemäss Anhang Ziff. 3 der V vom 25. März 1998, in Kraft seit 1. Mai 1998 (AS 1998 1188).
45 SR 822.222
46 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 2. Sept. 1998 (AS 1998 2352). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
47 SR 741.414
48 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 10. Juni 2005 (AS 2005 4111). Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, mit Wirkung seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
49 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 10. Juni 2005, in Kraft seit 1. Okt. 2005 (AS 2005 4111).
50 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 2. März 2012, mit Wirkung seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
51 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 6. Sept. 2000 (AS 2000 2433). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
52 Ausdruck gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133). Diese Änd. wurde im ganzen Erlass berücksichtigt.
53 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 16. Nov. 2016, in Kraft seit 15. Jan. 2017 (AS 2016 5133).
54 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 14. Okt. 2009 (AS 2009 5705). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
55 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).
56 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 2. März 2012, in Kraft seit 1. Mai 2012 (AS 2012 1825).

erste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 741.41 - Edition Optobyte AG