nächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 742.140.2 - Edition Optobyte AG

SR 742.140.2

Bundesgesetz über die zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur
(ZEBG)
vom 20. März 2009 (Stand am 1. Januar 2016)
Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft,
gestützt auf die Artikel 81, 87 und 196 Ziffer 3 der Bundesverfassung1, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 17. Oktober 20072,
beschliesst:
1. Abschnitt

Allgemeine Bestimmungen


Ziele


Art. 1

Dieses Gesetz bezweckt:
a. für den Personenfern- und den Güterverkehr die Kapazitäten auszubauen und die Leistungen zu steigern;
b. die Zahl der Vollknoten zu erhöhen;
c. die Reisezeiten auf der Ost-West-Achse zu verkürzen;
d. Kapazitätsengpässe auf der Nord-Süd-Achse zu beseitigen.

Gegenstand


Art. 23

Das Gesetz regelt Massnahmen für die Eisenbahngrossprojekte NEAT und BAHN 2000 sowie deren Finanzierung.

Begriffe


Art. 3

In diesem Gesetz bedeuten:
a. Leistungssteigerung: Massnahme zur Verdichtung des Bahnverkehrs auf einer Strecke oder in einem Knoten;
b. Kapazitätsausbau: Massnahme zur Behebung eines bestehenden Kapazitätsengpasses sowie zur Leistungssteigerung;
c. Beschleunigungsmassnahme: Massnahme zur Verkürzung der Reisezeit eines Zuges zwischen zwei Bahnhöfen;
d. Zugfolgeverdichtung: Senkung des zeitlichen Abstands zwischen zwei Zügen, die auf der gleichen Strecke in die gleiche Richtung fahren;
e. Entflechtung: Massnahme in einem Knoten, die eine kreuzungsfreie Verkehrsführung ermöglicht und die Knotenkapazität erhöht.


1 SR 101
2 BBl 2007 7683
3 Fassung gemäss Ziff. II 4 des BG vom 21. Juni 2013 über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 651; BBl 2012 1577).

erste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 742.140.2 - Edition Optobyte AG