vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 748.411 - Edition Optobyte AG

SR 748.411

Verordnung über den Lufttransport
2. Abschnitt

Dokumente betreffend die Beförderung von Reisenden, Reisegepäck und Gütern sowie Pflichten der Parteien


Reisende und Reisegepäck


Art. 5

1 Der Luftfrachtführer stellt den Reisenden Folgendes aus:
a. einen Einzel- oder Sammelbeförderungsschein, der Folgendes enthält:
1. die Angabe des Abgangs- und des Bestimmungsorts,
2. falls Abgangs- und Bestimmungsort im Hoheitsgebiet der Schweiz liegen, jedoch eine oder mehrere Zwischenlandungen im Hoheitsgebiet eines anderen Staates vorgesehen sind: die Angabe eines dieser Zwischenlandepunkte;
b. einen Identifizierungsschein für jedes aufgegebene Gepäckstück.
2 Er weist die Reisenden schriftlich darauf hin, in welchem Umfang seine Haftung für Tod oder Körperverletzung, für Zerstörung, Verlust oder Beschädigung des Reisegepäcks sowie für Verspätung beschränkt ist.
3 Er kann anstelle des gedruckten Beförderungsscheins elektronische Aufzeichnungen verwenden. In diesem Fall händigt er den Reisenden, die dies verlangen, ein Schriftstück mit den in Absatz 1 Buchstabe a aufgeführten Angaben aus.
4 Die Nichtbeachtung der Bestimmungen der Absätze 1-3 berührt weder den Bestand noch die Wirksamkeit des Beförderungsvertrags.

Güter


Art. 6

1 Bei der Beförderung von Gütern ist ein Luftfrachtbrief auszuhändigen.
2 Der Luftfrachtbrief enthält Folgendes:
a. die Angabe des Ausgangs- und des Bestimmungsorts;
b. falls Ausgangs- und Bestimmungsort im Hoheitsgebiet der Schweiz liegen, jedoch eine oder mehrer Zwischenlandungen im Hoheitsgebiet eines anderen Staates vorgesehen sind: die Angabe eines dieser Zwischenlandepunkte;
c. die Angabe des Gesamtgewichts der beförderten Güter.
3 Der Luftfrachtbrief wird in drei Originalausfertigungen ausgestellt:
a. die erste trägt den Vermerk «für den Luftfrachtführer»; sie muss vom Absender unterzeichnet werden;
b. die zweite trägt den Vermerk «für den Empfänger»; sie muss vom Absender und vom Luftfrachtführer unterzeichnet werden;
c. die dritte muss vom Luftfrachtführer nach Annahme der Güter dem Absender ausgehändigt werden; sie muss vom Luftfrachtführer unterzeichnet werden.
4 Die Unterschriften des Luftfrachtführers und des Absenders können gedruckt oder durch einen Stempel ersetzt werden.
5 Der Luftfrachtführer kann anstelle des Luftfrachtbriefs elektronische Aufzeichnungen verwenden. In diesem Fall händigt er dem Absender auf dessen Verlangen eine Empfangsbestätigung über die Güter aus, die es ermöglicht, die Sendung genau zu bestimmen und auf die in Absatz 2 angeführten Angaben zurückzugreifen.
6 Handelt es sich um mehrere Frachtstücke, so gilt Folgendes:
a. Der Luftfrachtführer kann vom Absender verlangen, dass dieser für die einzelnen Frachtstücke separate Luftfrachtbriefe ausstellt.
b. Verwendet der Luftfrachtführer elektronische Aufzeichnungen, so kann der Absender vom Luftfrachtführer verlangen, dass dieser ihm für die einzelnen Frachtstücke separate Empfangsbestätigungen aushändigt.


vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 748.411 - Edition Optobyte AG