vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 955.033.0 - Edition Optobyte AG

SR 955.033.0

Verordnung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht über die Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung im Finanzsektor
6. Titel

Schluss- und Übergangsbestimmungen


Aufhebung eines anderen Erlasses


Art. 77

Die Geldwäschereiverordnung-FINMA vom 8. Dezember 20101 wird aufgehoben.

Übergangsbestimmungen


Art. 78

1 Der Finanzintermediär muss die neuen Anforderungen nach den Artikeln 26 Absatz 2 Buchstabe k und 73 Absatz 1 spätestens ab dem 1. Januar 2017 umsetzen.
2 Herausgeberinnen und Herausgeber von Zahlungsmitteln müssen das Vertragspartei bezogene Transaktionsmonitoring nach Artikel 12 Absätze 2 und 3 spätestens ab dem 1. Juli 2017 umsetzen.
3 Die Bestimmungen zur Feststellung der Kontrollinhaberin oder des Kontrollinhabers sind auf Geschäftsbeziehungen anwendbar, die ab dem 1. Januar 2016 neu eingegangen werden. Auf Geschäftsbeziehungen, die vor dem 1. Januar 2016 schon bestanden, sind sie anwendbar, wenn im Lauf der Geschäftsbeziehung eine erneute Identifizierung der Vertragspartei oder Feststellung der an Vermögenswerten wirtschaftlich berechtigten Person erforderlich ist.

Übergangsbestimmungen zur Änderung vom 4. November 2020


Art. 78a2

1 Für Finanzintermediäre nach Artikel 2 Absatz 2 Buchstabe abis GwG gilt diese Verordnung ab Erteilung der Bewilligung nach Artikel 74 Absatz 2 FINIG3.
2 Artikel 65a gilt für Geschäftsbeziehungen, die ab Erteilung der Bewilligung nach Artikel 74 Absatz 2 FINIG neu aufgenommen werden.

Inkrafttreten


Art. 79

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2016 in Kraft.


1 [AS 2010 6295]
2 Eingefügt durch Anhang Ziff. 4 der V der FINMA vom 4. Nov. 2020 über die Finanzinstitute, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5327).
3 SR 954.1

vorheriges Kapitelerste Seite des Titelsnächstes Kapitel    [Inhalt]  SR 955.033.0 - Edition Optobyte AG